Wo bleibt der »Kampf ums Recht«?

In dieser Woche kam per Mail ein Call for Abstracts der Sektion für Rechtssoziologie für die »2. Konferenz der deutschsprachigen Recht- & Gesellschaftsforschung«, die vom 1. Bis 3. September 2011 unter dem Gesamtthema »Der Kampf ums Recht« in Wien stattfinden soll. Ich nehme an, dass der Aufruf in Kürze auch auf der Webseite der Sektion zu finden ist. Die Sektion will dazu drei Sitzungen zu folgenden Themen organisieren.
1. Die Rolle der Ethnographie in der Rechtsforschung: von der Justizforschung bis zur Diagnose von Rechtskulturen.
2. Wie weiß Recht? Juristische Methoden der Wissenskonstruktion.
3. Zur Psychiatrisierung des Rechts.
Die Themen sind interessant und wichtig. Aber mir fehlt der Bezug zum Generalthema. Vielleicht wird er ja durch das Angebot von Referaten nachgeliefert.

Print Friendly

Related Posts:

  • No Related Posts

Tags: ,

2 Stellungnahmen zu “Wo bleibt der »Kampf ums Recht«?”:


  1. MW sagt:

    Lieber Herr Prof. Röhl,

    ich finde, das sind interessante Panelvorschläge, auch wenn der Bezug zum Generalthema in der Tat leider fehlt. Aber es bestätigt meinen Eindruck, dass die empirisch-soziologische Rechtsforschung in der letzten Zeit sehr “soft” geworden ist und mit Überschriften wie dem “Kampf” ums Recht vielleicht nicht allzuviel anfangen mag.

    Aber das muss ja nicht schlecht sein. Der Call ist bewusst offen formuliert, um ein breite Pallette an Richtungen und Themen anzusprechen. Auf jeden Fall wird es auch ein hervorgehobenes Panel zu Jhering geben.

    Mit besten Grüßen
    Michael Wrase


  2. rsozblog.de » Blog Archive » Legal Narratives V: Peter Stegmaiers ethnographischer Blick sagt:

    […] Call for Abstracts der Sektion für Rechtssoziologie, auf den ich kurz hingewiesen hatte, verweist zur Erläuterung des Themenvorschlags » Wie weiß Recht? Juristische Methoden der […]

   Hinterlassen Sie einen Kommentar:

Neueste Beiträge

Zurück zur Homepage von Prof. Röhl